weblog
Zeichnungslog
Die Lieblingspfeile
Neu bei hanneskater.de
Aktuelle Ausstellungen
Das weblog Archiv
Tumblr: drawing-log  
spacer spacer
25. April 2016
Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 22.04.2016
 
22.04.2016
Lieblingspfeile

LP 1461
Gezackte Pfeilbahn in
Lieblingspfeil Nr. 1461
Ein-Linien-Pfeil mit gezackter Pfeilbahn

Beim taggen geht es – auch – ums Tempo... da hilft es, wenn alles mit einem Ansatz, einem Strich, zu erledigen ist, wie bei diesem gezackten Ein-Linien-Pfeil.




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 18.04.2016
In: Ganz oben. SZ vom
8. April 2016
Wolfgang Ullrich: Siegerkunst. Neuer Adel, teure Lust, Berlin: Wagenbach 2016.
Siegerkunst sei Symptom einer Renormalisierung, schreibt Ullrich, der die Moderne als historische Ausnahme sieht, als "eine Zeit, in der sonst selbstverständliche Vorstellungen von Kunst suspendiert wurden".
**  Fotografie, Massenpresse, Film, Fernsehen, Internet, Smartphone... es wäre doch überraschend, wenn diese Innovationen nicht irgendwelche Folgen für unseren Umgang mit Bildern haben würden.
18.04.2016
Modell: Marina Abramovic

Marina Abramovic steht über den Dingen
"Ihr Leben lang hat sich Marina Abrmovic für die Kunst gequält. Jetzt kann sie es sich leisten, auch einmal ein wenig über den Dingen zu stehen." (Allerdings tut sie das auf Zehenspitzen und somit nicht sonderlich entspannt... )
Zeichnung nach einem Foto von Peter Rigaud in Süddeutsche Zeitung Magazin Stil Leben 01/16
So sehen Sieger aus:
Seidenhemd von Givenchy
Hose von Marina Rinaldi
Collier von Patricia von Musulin
-
Make-up: Jenny Kanavaros / Honey
Haare: Romina Manenti / Home
Stylingassisstenz: Jaclyn A. Cohen


Wenn Abramovic von ihrerm Leben vor 2010 spricht, hört sich das so an: "
Nie hatte ich Geld, manchmal nicht mal eine Wohnung."

Interessant, dass das Gehalt ihrer Professur an der Kunsthochschule Braunschweig in den 90er Jahren anscheinend nicht mal zur Grundsicherung reichte...
Ich kann mich noch gut erinnern, dass unter ihren Studentinnen damals eifrig diskutiert wurde, ob Meditation und gesunde Ernährung zur Verschöngrösserung der Brüste ihrer Professorin geführt hätten – oder ob nicht doch vielleicht eine OP... und was das dann gekostet hätte?
Grundlage der Diskussion waren Fotos aus allen Phasen der damals schon langen Karriere der oft nackt agierenden Performerin.


Frage: Sie lancieren einen neuen Begriff: "Siegerkunst". Was meinen Sie damit?
Wolfgang Ullrich: Diesen Begriff sehe ich in einer historischen Entwicklung.
Es gibt
Hofkunst.
Es gibt
Ausstellungskunst.
Und es gibt ein Segment im heutigen Kunstgeschehen, das ich
Siegerkunst nenne.
   Siegerkunst ist Kunst von Künstlern, die aufgrund ihrer ökonomischen Macht nicht mehr am Rand der Gesellschaft stehen, sondern aus ihrer Mitte heraus agieren. Das ist eben nicht mehr der "arme Poet" oder das "verkannte Genie", die wir so lange gerne gemocht haben. Siegerkünstler wie Damien Hirst, Jeff Koons oder Takashi Murakami sind Teil eines Starsystems, wie Schauspieler, Sänger oder Spitzensportler.
*


Das, was Ullrich in seinem Buch die "zweite Kunstszene" nennt, war für mich immer die Kunstbetriebs- bzw. die Diskurskunstszene, deren erfolgreichere Mitglieder über den Ausstellungsbetrieb und die Wahrnehmung durch die richtigen und wichtigen Multiplikatoren, also Kunstkritiker und Kuratoren, schließlich doch "im Markt" ankamen.

Dieser Durchlauferhitzer wird zunehmend unwichtiger, diese Szene ist zunehmend abgekoppelt vom Markt.

Erschwerend kommt noch das Innovationsgebot hinzu: irgendwann hat man auf alle möglichen Weisen gemahnt und verrätselt... und es schert eben keinen mehr. Kurz: die veränderte Medienlandschaft benachteiligt Inhalte. Prominenz lässt sich besser immer wieder vorführen und kommunizieren als, oft genug auch noch arg bemühter, Kontent, der als nervend und "Kenn wir schon!", also als redundant, wahrgenommen wird – während zur Prominenz, also zum Sieger sein, zwingend die Redundanz, sozusagen die Markenwirkung, gehört. Der erste, der das klar erkannt und darauf reagiert hat, war – Tusch! – Andy Warhol: lang lebe die
Tautologie!**


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 16.04.2016
 
16.04.2016
Lieblingspfeile

LP 1460
Schild in einem Hof, Berlin-Weißensee
LP 1460
Was könnte mit diesen Pfeilen gemeint sein?
Lieblingspfeil Nr. 1460
Pfeile auf Verkehrsschild

Vielleicht liegt es ja daran, dass ich keinen Führerschein habe, dass ich dieses Halteverbotsschild nicht verstehe?


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 13.04.2016
 
13.04.2016
Lieblingspfeile

LP 1459
Aus einem fahrenden Auto heraus...
LP 1459
... fotografiert: ein doppelt verpfeiltes "A"
Lieblingspfeil Nr. 1459
Verpfeilter Buchstabe

Schöne Varinate eines Transport-Doppelpfeils, die nicht nur den ersten Buchstaben des Firmennamens, das "A", mit abbildet, sondern auch noch das Autobahnzeichen zitiert.

Allerdings kann man den Doppelpfeil so deuten, dass eher die per Brücke die Autobahn kreuzenden Landstraßen von den LKWs dieser Speditionsfirma befahren werden, als die Autobahn(en).


Siehe auch: LP 534



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 10.04.2016
Quelle: SZ vom 6. April
Siehe auch Eintrag
vom 14.11.2015
10.04.2016
Volltreffer Vidal per Pfeilrasur*

"Der bemalteste Mensch des Abends - Kenner werden es erahnen - das war wieder einmal Arturo Vidal. Bayerns Chilene mit dem Tattoo-Körper und der Pfeilrasur verließ seinen Arbeitsplatz in schwarze Sportlerklamotten gekleidet, fast hätte er es unbemerkt Richtung Ausgang der Münchner Arena geschafft. Doch die Reporter kommen ja mittlerweile aus aller Welt - Chilenen, Spanier, Brasilianer, sie alle riefen nach "Aartuuuuuuuro", um ihm ein paar Worte zu entlocken."*


Blöd nur, dass der Vidal gar keine Pfeilrasur hat, sondern einen schnittigen Irokesen...



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 08.04.2016
Quellen u.a.:
SpOn ("Polizei fasst
Einbrecher dank
menschlichem Pfeil"),
T Online ("Kinder for-
men Pfeil für Polizei-
hubschrauber") und
Welt ("Kinder helfen
Polizeihubschrauber
bei Verfolgung").
08.04.2016
Lieblingspfeile

LP 1458 - Stil
... asymmetrische Pfeilspitze: oben zwei Kinder, unten nur eins. Still (Ausschnitt) aus einem Polizeivideo
Lieblingspfeil Nr. 1458
Menschlicher Pfeil

Beim Ostereiersuchen in der britischen Grafschaft Surrey werden Kinder Zeugen einer Verfolgungsjagd per Polizeihubschrauber. Als die Beamten die Spur der Flüchtigen zu verlieren drohen, bildeten die cleveren Kinder auf dem Boden einen Pfeil*, der, von oben aus dem Hubschrauber gut erkennbar, in Richtung der Flüchtenden deutete. Dank dieses Hinweises konnten die Hubschrauberbesatzung die Kollegen am Boden informieren, die die beiden Männer anschließend fassen.


Zum Thema menschliche Pfeile siehe auch:
- Let's get in formation
- Auftritt der Black Eyed Peas
- Rente – Cover des Focus


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 07.04.2016
 
07.04.2016
Lieblingspfeile

LP 1457
Auspreisung von Waren an einem Kühlregal eines Diskounters in Berlin
Lieblingspfeil Nr. 1457
Verpfeiltes Zeichen

Für mich neu: verpfeiltes Euro-Zeichen.







Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 06.04.2016
 
06.04.2016
Aus dem Interesse an Pfeilen abgeleitete Gewissheit

Mappenabgabe
Auf dem Johannes-Selenka-Platz und vor der HBK-Braunschweig. Als ich mich vor 25 Jahren hier beworben habe, gab es solche Aufsteller noch nicht...
Ort: Foyer der Kunsthochschule Braunschweig.
Professor und Absolvent beenden gerade ein Gespräch, der Absolvent packt seine kleine Kamera ein.
Eine Frau [die Kandidatin] betritt das Foyer.

Kandidatin (unsicher um sich schauend): "Wie komme ich zur Mappenabgabe?"
Absolvent: "Geradeaus, durch den Garten, weiter geradeaus und wieder ins Gebäude, geradeaus weiter und wieder hinaus, über die Straße und da dann auf den Hof – und dann sehen Sie es schon."
Professor (tritt hinzu): "Eigentlich sollten vor der Hochschule Wegweiser aufgestellt sein."
Kandidatin (selbstbewusst): "Nein, da sind keine."
Geht ab.
Absolvent (zum Professor): Doch, da steht einer. Den habe ich vorhin schon fotografiert.
Professor: (lacht)




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 04.04.2016
 
04.04.2016
Nach London

Goods in access
Ankunft am Flughafen Gatwick...
Auf dem Rollfeld erste Eindrücke: die Verbotsränder sind dünner, die Zahl, also der eigentliche Inhalt, wirkt größer als in Deutschland.
Schnelle Theorie dazu: hier zählt mehr, was ge- oder verboten ist, in Deutschland ist wichtiger, dass überhaupt etwas verboten ist – und wenn das dann deutlich gemacht worden ist, kann man schauen, was eigentlich verboten ist... kann man anhand der Verkehrsschilder auf den Charakter eines Volkes schließen?


Das sich, während wir am 22.03. nach London flogen, zwei
Selbstmordbomber im Flughafen Brüssel-Zaventen mit über 10 Flugreisenden in die Luft sprengten. hat atmosphärisch unsere Ankunft mit geprägt: die Stimmung war angespannt, fast surreal...
Pfeil-Situation_24
Vom Flughafen Gatwick mit dem Bus zum Bahnhof...
Pfeil-Situation_24

Vor dem Flughafen London-Gatwick:
im Vordergrund ein Verkehrsschild für Autofahrer mit, für deutsche Augen, ungewöhnlich dicken Pfeilen, dahinter zwei Varianten eines Transport-Doppelpfeils, die erste mit einem stilisierten Bus zwischen den Pfeilen, die zweite Ausführung, das Logo von National Rail (ehemals British Rail), wird von zwei gegenläufigen übereinander gesetzten Pfeilen mit jeweils über die Pfeilspitze hinaus verlängerten Pfeilbahnen gebildet.



erklärende Animation
LP 1456
Vor der National Gallery verteilt eine Flyer für eine Fast-Food-Kette
Lieblingspfeil Nr. 1456
Pfeil auf Werbe-Weste

Gleich neben dem Trafalgar Square wirbt dieser Mann
mit einem nicht stationären Pfeil auf dem Rücken – wenn er sich bewegt, bewegt sich der Pfeil... der Pfeil zeigt also nicht immer in die richtige Richtung – für eine Filiale eine Fast-Food-Kette.


Vgl. mit LP 45 [getragender Pfeil]
und
Lp 88 [verpfeiltes "Y"]
Veränderungen [im März 2004 in NYC]




LP 1455 LP 1455
Schildhalter – aus einem Doppeldecker-Bus fotografiert
Lieblingspfeil Nr. 1455
Getragenes Schild mit Pfeil

Einer hat sich mit
Schild mit Pfeil wegen heftigen Regens in den Laden geflüchtet, für den er eigentlich hinweisend werben soll...


LP 1554
"JUST EAT – Order takeaway online" Imbiss in der West Green Street (Seven Sisters)
Lieblingspfeil Nr. 1454
Verpfeilter Buchstabe

Ein Wettbewerber um das "nächste große Ding im Internet" – mit zudem noch cleverem Logo: Just Eat, hier in der analogen Welt als Schild an einem Imbiss in London.


Schön: die (geschlossene)
Punze – das ist die nichtdruckende Innenfläche eines Buchstabens – des grossen "A" wird von einem Cursor gebildet. Eventuell ist der etwas schlanker als der gewohnte Cursor am Bildschirm, aber der linke Schenkel der Pfeilspitze bildet wie gewohnt eine Senkrechte und der Cursor steht so wie immer leicht schräg.

Die meisten Kunden werden allerdings auf einem Smartphone herumwischen und so keinen Cursor mehr vor Augen haben...


Just Eat ist seit 2014 an der Börse. Gegründet wurde Just Eat in Dänemark schon im Jahr 2001 – also zehn Jahre früher als das deutsche Delivery Hero. Heute ist die Zentrale in London und die Firma ist in 15 Ländern
* präsent. Das Unternehmen bezeichnet sich als "den weltweit größten digitalen Marktplatz für Takeaway-Gerichte". Um den hart umkämpften deutschen Markt machte Just Eat bislang allerdings einen Bogen, weshalb sie hierzulande kaum bekannt sind.



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 04.04.2016
Australien, Belgien, Brasilien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien, Irland, Kanada, Mexiko, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Schweiz und Spanien.
Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 20.03.2016
Weitere Pfeilsituationen:
Pfeilsituation_22
Pfeilsituation_21
Pfeilsituation_20
Pfeilsituation_19
Pfeilsituation_18
Pfeilsituation_17
Pfeilsituation_16
Pfeilsituation_15
Pfeilsituation_14
Pfeilsituation_13
[...]

20.03.2016
Pfeil-Situation_23

Pfeilsituation_23
Schön hohe Pfeildichte im Abflugbereich Flughafen Schönefeld, Berlin
Flughäfen zeichnen sich in der Regel durch eine hohe Pfeildichte aus – allerdings sind die Pfeile oft Teil eines durchdesignten Leitsystems und so eher unaufregend.

Ein Aufeinandertreffen unterschiedlichster Pfeile wie hier ist deshalb eher selten – allerdings fördert eigentlich unsinnige Dopplung (kleine schwarze und gross gepunktete Pfeile) der jeweiligen Richtungs-Anzeigen in der offiziellen Ausschildung der Gates die Konfusion.


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 18.03.2016
Klaus Walter in einer E-Mail-Korrespondenz mit Anja Plaschg und Dietmar Dath in "Er nimmt sich sein letztmögliches Kostüm" in SPEX Nr. 367, März/April 2016
18.03.2016
David Bowie

Plakat mit Kommentaren - David Bowie
Plakat mit Kommentaren, was so immer noch auf dem S-Bahnhof Gesundbrunnen hängt
Walter: Am Ende des "Lazarus"-Videos steigt Bowie in einen dunklen Holzschrank und zieht die Tür hinter sich zu. Warum geht er zurück ins closet, wo seine Performance doch so vielen Leuten dabei geholfen hatte, rauszukommen aus dem Schrank der heterosexuellen und anderer Diktate?

Dath: Wenn es überhaupt etwas bedeutet, was eine Art Bilderrätselübersetzung darin sieht, dann könnte es ein Witz sein, im Sinne von: Once a thing is seen, it cannot be unseen. Dieses "zurück ins closet" geht sozial eben nicht, physisch aber schon.
Bowie erinnert eine Metapher daran, dass sie eine Metapher ist. Darin war er immer gut.*



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 16.03.2016
WeitereKunstpfeile:
24.02.2016 – Kunstpfeil_40
05.01.2016 – Kunstpfeil_39
24.09.2015 – Kunstpfeil_38
20.09.2015 – Kunstpfeil_37
04.09.2014 – Kunstpfeil_36
29.06.2014 – Kunstpfeil_35
26.06.2014 – Kunstpfeil_34
07.06.2014 – Kunstpfeil_33
16.12.2013 – Kunstpfeil_32
09.09.2013 – Kunstpfeil_31
[...]
16.03.2016
Kunstpfeil_41

Kunstpfeil_41
Kunstpfeil_41
Die Pfeile stellen nicht Zusammenhänge her oder verweisen auf Leserichtungen, sie helfen, die Unübersichtlichkeit noch spürbarer machen...
In der Ausstellung "Per Anhalter" in der Kunsthalle am Hamburger Platz ist auch eine Installation von Marc Pospiech zu sehen, in der auch zwei grosse Pfeile, einer orange mit blauem Rand. einer schwarz, zum Einsatz kommen.



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 14.03.2016
Eigenschreibweise… das ist eine parteinahe Jugendorganisation der Partei Die Linke.


Nicht nur die AfD hat ein Pfeil in ihrem Logo [siehe Eintrag dazu vom 22.09.2013], auch die Linksjugend:
Ein Pfeil für eine linke
Organisation muss
natürlich nach links
weisen, obwohl damit für
viele Betrachter neagtive
Assoziationen verbunden
sind: rückwärtsgewand
und bremsend (… und
politisch dann wohl eher
konservativ). Um das
etwas auszugleichen,
weist der Pfeil nach oben.
15.03.2016
Lieblingspfeile

LP 1453
LP 1453
Hasenheide 109, Berlin-Neukölln
Lieblingspfeil Nr. 1453
Gut platzierter Parasit

Hinter dem Zaun des Kunden-Parkplatzes eines Baumarktes in der Hasenheide war mal eine Eisdiele, in der, vor langer Zeit, Mitglieder der Band "Die Ärzte" angeblich öfter eingekehrt sind. Und da, wo die Eisdiele war, ist jetzt eine Spielhalle, für die branchentypisch auch mit grossen Pfeilen geworben wird. Und auf die Pfeilspitze hat jemand einen "No Nazis" Aufkleber platziert, der so von der Zeigeenergie des Pfeiles parasitär profitieren will.

Besonders souverän oder wirksam ist der Sticker der linksjugend ['solid]
* sicherlich nicht, aber besonders souverän und abgeklärt fühle ich mich nach den drei Landtagswahlen – in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz und in Sachsen-Anhalt mit 15,1, 12,6 und 24,3 Prozent für die AfD – auch nicht... passt also schon.



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 11.03.2016
 
11.03.2016
Lieblingspfeile

LP 1452
Taster in einer Bezahltoilette der Firma Wall am Savinyplatz in Berlin
Lieblingspfeil Nr. 1452
Verpfeiltes Wasser

Weiches Wasser wird harter Pfeil?
Spülknopf in einer Bezahl-Toilette der Firma Wall.


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 10.03.2016
Weitere Realerere Fälle:
Realerer Fall_04
Realerer Fall_03
Realerer Fall_02
Realerer Fall_01

10.03.2016
Realerer Fall_05

Realer Fall_05
Zettel mit 3 Worten auf Gehsteigplatten
Ein besonderer Realerer Fall: als Erzählung ist dieser Fall eigentlich besser als als Foto, weil die Handschrift und die Farbe des Zettels die Vorstellungskraft zu sehr einschränken, einen sozusagen ablenken vom Eigentlichen.

Also: ignorieren Sie das Foto!


Lesen Sie nur den folgenden Text:

Ein Zettelchen auf dem Boden machte mich immerhin so neugierig, dass ich kurz stoppte, ihn mir genauer zu betrachten. Es war ein Einkaufszettel, auf dem nur 3 Worte notiert waren:

Tagescreme
Rätselhefte
Wurstsalat

Toll, oder? Drei Worte ergeben eine Geschichte, spannen eine Welt auf von einer unendlichen Endlichkeit, einer so trostlosen wie tröstenden Begrenztheit… irgendwas zwischen einer abgeklärten, weisen, Bescheidenheit und einem verpassten, nie gelebten, Leben.



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 09.03.2016
... zum Eintrag vom 25.02.2016 mit der von mir bestaunten asymmetrische Pfeilspitze.




09.03.2016
Lieblingspfeile – Nachtrag*

LP 1451
Schaufenster und Eingangstür eines Telefon-Ladens in der Prenzlauer Allee
Lieblingspfeil Nr. 1451
Aus Quadraten zusammengepixelter Pfeil

Ein diesmal aus selbstklebenden quadratischen beschrifteten
Werbestickern – statt selbstklebenden Notizzetteln – zusammengesetzter Pfeil. Die Pfeilspitze ist im aktuellen Versuch besser gelöst (vgl. mit der 1. Version), dafür kann aus einem "WOW" an der Spitze auch schon Mal halbiert ein "WC" werden...


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 08.03.2016
Weiteres zu Werbung dieser
Firma hier im Blog:
- Manierismus
- Figur und Grund
- Plakat mit zweiter Ebene
und
- Whatever I choose

08.03.2016
Absichtsvoller Farbstich

LP 14xx
Außenwerbung an der Prenzlauer Allee, Berlin
Ein sonnig gelber Farbstich im grauen regnerischen Frühjahr... freundlich blond vielversprechend und an Fotos aus den 70er Jahren erinnernd, dabei doch, für den, der genauer guckt, mit einigen Hinweisen (Auto-Sicherheitsgurt, Art der Ringe an den Händen der Frau, eher untypischer Blick für ein Hippi-Foto) versehen, die eine aktuelle zeitliche Verortung nahelegen... obwohl: das Auto, in dem die Frau sitzt ist nicht nur fast zeitneutral... es wirkt, vielleicht auch wegen des Farbklangs, eher wie ein älteres Modell, ohne dass man eindeutige Hinweise finden könnte.
Und: es ist schwerlich ein portrait-artiges Motiv vorstellbar, was weniger an die geflüchteten Asylsuchenden erinnert als dieses.

Der Bildbau: sehr solide.
Auf dem unteren gelb-orangenen Querriegel der verschränkten Arme mit dem links platzierten roten Logo sockelt, gerahmt von links und rechts davon gesetzten grünen Farbflächen, der Frauenkopf mit seinem orange-blond-sommerhaut gefassten Blick. Der Kopf auf den Armen bildet, unterstützt vom Anschnallgurt, annähernd eine Pyramide, die auch hilft, dass der Blick zum Schluss etwas länger zu der gerade eben so außerhalb dieser Pyramide liegenden – und auch noch hell unterlegten – rechten grünen Fläche des Flaschenlabels wandert, von wo aus das Auge gerne zum runden Firmen-Logo zurück springt, nicht ohne ein weiteres Mal an den Augen der Frau vorbei zu kommen...

Kurz: eine solide und komplex gebaute Werbung
* – und selbstbezüglich, also stark, genug, um sich nicht von so was wie einem absoluten Halteverbots-Schild links vom Motiv irritieren zu lassen.


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 07.03.2016
Vollständiger Name:
Staatliche Ballettschule Berlin und Schule für Artistik.
Erich-Weinert-Straße 1003,
10409 Berlin
www.ballettschule-berlin.de
www.artistenschule-berlin.de

07.03.2016
Lieblingspfeile

LP 1450
Temporäre Hinweisschilder anläßlich des Tages der offenen Tür an der Staatlichen Ballettschule
Lieblingspfeil Nr. 1450
Unsystematische Pfeile

Tag der offenen Tür in der Staatlichen Balletschule
*: die Pfeile tanzen, eher undiszipliniert, aus der Reihe.

(Die nach links oben weisenden Pfeile meinen alle das gleiche Treppenhaus – und auch im Erdgeschoss gibt es nicht unterschiedliche Ebenen.)




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 01.03.2016
Weitere Realerere Fälle:
Realerer Fall_03
Realerer Fall_02
Realerer Fall_01

01.03.2016
Realerer Fall_04

Realerer Fall_04
Tischplatte (vermutlich ausgesetzt) an einem Verteilerkasten in Berlin Weißensee gelehnt
Nun steht da das rote Auto und... soll man das jetzt rausretuschieren? Aber dann wäre es kein Fall mehr.

Und wieso ist es ein Fall?
Wegen der
Staffelung und der (flachen) Schichtung, wegen der Farben (das Gelb an den Pollern, die blauen Farbspuren am Verteilerkasten, das ins Orange lappende Ocker), wegen der unterschiedlichen Rundungen (bedingt durch Form und Perspektive) und wegen der Strukturen, die maßgeblich dem Dreck geschuldet sind.




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 29.02.2016
 
29.02.2016
Lieblingspfeile

LP 1449
Anleitung zum Schreiben von "qu" in Schreibschrift
Lieblingspfeil Nr. 1449
Buchstaben mit Pfeilen

Schreibanleitung für "qu" in einer Schreibfibel für Schreibschrift für Grundschulkinder.




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 27.02.2016
 
27.02.2016
Lieblingspfeile

LP 1448
Die Ampel springt gleich auf Grün: Roelkestr. @ Langhansstr. in Berlin Weißensee
Lieblingspfeil Nr. 1448
Verpfeilte Buchstaben

Schöne verpfeilte "KE" Kombination: der Lastwagen fuhr an mir vorbei – und zum Glück war die nächste Ampel Rot. Ich rannte und erwischte ihn leider nur ein Mal, weil gleich drauf ein anderer LKW an meinem Laster vorbei zog und mir die Sicht versperrte.

...


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 25.02.2016
 
25.02.2016
Lieblingspfeile

LP 1447
LP 1447
Telefon-Laden in der Prenzlauer Allee in Berlin Prenzlauer Berg
Lieblingspfeil Nr. 1447
Pfeil aus selbsthaftenden Notizzetteln

Schaufensterdekoration – und Hinweis auf die Eingangstür eines Telefon-Ladens. Seltsam, wie es möglich war, bei dieser Vorgehensweise eine asymmetrische Pfeilspitze zu kreieren...




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 24.02.2016
WeitereKunstpfeile:
05.01.2016 – Kunstpfeil_39
24.09.2015 – Kunstpfeil_38
20.09.2015 – Kunstpfeil_37
04.09.2014 – Kunstpfeil_36
29.06.2014 – Kunstpfeil_35
26.06.2014 – Kunstpfeil_34
07.06.2014 – Kunstpfeil_33
16.12.2013 – Kunstpfeil_32
09.09.2013 – Kunstpfeil_31
07.06.2012 – Kunstpfeil_30
30.03.2012 – Kunstpfeil_29
[...]
24.02.2016
Kunstpfeil_40

Kunstpfeil_40 - Marie Donath
Kunstpfeil_40 - Marie Donath
Objekt von Marie Donath an einer Hausfassade in der Karl Kunger Str., Berlin Treptow
Wenn ich Marie Donath richtig verstanden habe, handelt es sich hier um ein Fragment eines größeren Objektes, was irgendwie im Zusammenhang mit Puppentheater eingesetzt wurde. (Vielleicht auch nur zu Werbezwecken?)
Das Teil konnte sich drehen und es gab wohl auch Glöckchen?

Der Eindruck eines freundlich/fröhlichen Lebensrades stellt sich aber auch im statischen Zustand ein: man kann sich gut vorstellen, wie Mann, Frau, Kind und Tier sich ins Wasser (?) stürzen.




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 23.02.2016
 
23.02.2016
Lieblingspfeile

LP 1446
Eingang einer Apotheke in der Karl Kunger Str., Berlin Treptow
Lieblingspfeil Nr. 1446
Pfeil mit sehr kurzer Pfeilspitze

Ob das Apothekenzeichen allein nicht gereicht hätte über der Tür – auch weil, wegen des Platzmangels, bedingt durch den Balkon über dem Eingang, der Pfeil mit seiner extrem kurzen, und dann auch noch durch das in sie hineinragende Apothekenzeichen zusätzlich verunklarten, Pfeilspitze wenig zeigekräftig ausfallen musste?


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 23.02.2016
 
18.02.2016
Lieblingspfeile

LP 1445
Fahne mit Pfeil vor einem Restaurant in...
LP 1445
Berlin Kreuzberg
Lieblingspfeil Nr. 1445
Fahne mit Pfeil

Ein seltsam lahmer Pfeil ist das hier auf dieser Fahne... was vor allem an der stumpfen Pfeilspitze, mit einem Winkel von, wenn auch knapp, über 90 Grad, liegt und an der unmotiviert rechtwinklig gezackten Pfeilbahn. Und die gakelige Ausführung und die dünne Pfeilbahn und Pfeilspitze schwächen den Pfeil zusätzlich.

Auch nicht hilfreich: die schräg an die Halterung angesetzte Fahne – vergleiche auch mit der Fahne mit Kunstpfeil_027!



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 14.02.2016
Gekürzt und etwas umformuliert nach: Zur Händigkeit der Zeichnung von H. Gründler, T. Hildebrandt, W. Pichler. In: Rheinsprung 11 – Zeitschrift für Bildkritik, Ausgabe 03, 2012.

Schöne Ausgabe (eine interessanten Zeitschrift) mit einem lesenswerten Gespräch mit Nanne Meyer – allerdings ist schon länger keine neue Ausgabe mehr erschienen.
14.02.2016
Urteilssichere Künstlerhand?

Hannah Arendt schrieb in ihrem letzten Buch, dass jegliche Form des Machens stets mit der Sichtbarkeit verwoben sei. Im Gegensatz dazu spiele sich das Denken im Verborgenen ab, und bliebe nicht nur in der Potenz, sondern selbst im Zustand der Aktualisierung unsichtbar, was sie dazu veranlasste, die Philosophen die Unsichtbaren zu nennen. [1]

So gesehen, ist es nicht allzu abwegig den Künstler im Allgemeinen und den
Zeichner im Spezifischen als einen ‹Sichtbar-Machenden› zu charakterisieren. Diese Sichtbarmachung entsteht weniger durch eine scharf abgrenzende Linie, als vielmehr durch den wiederholt ansetzenden Strich, der sowohl für labile räumliche Trennungen, als auch für verschiedene Aspekte der Zeitlichkeit sensibilisiert. [2]
[...]
Im Gegensatz zum unsichtbaren Ort des Denkens [...] könnte man den (Entstehungs-)Ort der Zeichnung sowohl als einen des (blinden) Ertastens als auch als einen der Sichtbarmachung umschreiben, als einen Ort, an dem folglich etwas (auch materiell) greifbar und in gewissem Sinne begreifbar wird.
«Die Hand», so der Paläontologe Leroi-Gourhan, «wurde so [an der Höhlenwand] zur Schöpferin von Bildern, von Symbolen, die nicht unmittelbar vom Fluss der gesprochenen Sprache anhängen, sondern eine echte Parallele dazu darstellen. [...[ Die Hand hat ihre Sprache.» [3]*

Sprache – das ist so natürlich eine wenig hilfreiche, wenn nicht gar in die Irre führende, Metapher: nicht "die Hand hat ihre Sprache", sondern der Mensch hat, dank der Hand, bzw. der motorischen Möglichkeiten seines Körpers, die Möglichkeit, andere Sinn- und Bezugs-Systeme neben – und statt – der Sprache zu entdecken und zu nutzen.


[1] Hannah Arendt, Vom Leben des Geistes. Das Denken, das Wollen, München/Zürich 1998
[2] Folgen wir Hubert Damischs Traité du trait, so ist der Ursprung der westlichen Zeichnung eigentlich im Nachtasten eines Schattens zu finden (Butades-Mythos). Hubert Damisch, Traité du Trait, Tractatus tractus, Paris 1995.
[3] André Leroi-Gourhan, Hand und Wort. Die Evolution von Technik, Sprache und Kunst, Frankfurt a. M. 1980
Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 09.02.2016
Weitere Realerere Fälle:
Realerer Fall_02
Realerer Fall_01

09.02.2016
Realerer Fall_03

Realerer Fall_03
Auf einem Bahnsteig eines Berliner S-Bahnhofs fotografiert...
Dieser Fall entstand vermutlich in der Absicht, eine Stolperfalle (zwei etwa 25 cm aus dem Boden ragende Rohre) so zu markieren, dass sie einfach nicht mehr zu übersehen ist.



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 08.02.2016
Textzeile aus dem am 6.2.2016 veröffentlichten Song Formation von Beyoncé.
**  Vor 50 Jahren wurden die Black Panther gegründet – und die Tänzerinnen um Beyoncé reanimierten mit Mütze, Afro und engen schwarzen Lederjacken den ikonischen Look der Black Panthers aus den Sechzigerjahren.
08.02.2016
Okay, ladies, now let's get in formation*

LP 1444
LP 1444
Ausschnitte von Stills vom Auftritt von Beyoncé in der Super Bowl-Halbzeitshow
Lieblingspfeil Nr. 1444
Getanzter Pfeil

Beyoncé ist mit ihrem neuen Song Formation in der Super Bowl-Halbzeitshow in den USA vor geschätzten 110 Millionen Fernsehzuschauern aufgetreten.

Im Wechsel mit Nahaufnahmen von der singenden und tanzenden Beyoncé wurde die Sängerin mit ihren
Tänzerinnen in der Totalen von oben gezeigt, so dass man gut sehen konnte, wie sie erst einen Pfeil und dann ein "X" bildeten, was sich als Verweis und Erinnerung an Malcolm X, den Anführer der Nation of Islam und Symbolfigur der Black-Power-Bewegung** lesen lässt.


Zum Thema Formationstanz in Pfeilform siehe auch den Eintrag zu einem Auftritt der Black Eyed Peas in Dallas vom 15.02.2011.



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 31.01.2016
 
31.01.2016
Lieblingspfeile

LP 1443
Tag in einer Herrentoilette im 1. Stock in…
LP 1443
der Kunsthochschule Weißensee
Lieblingspfeil Nr. 1443
Pfeil mit wilder Pfeilbahn

Solche Pfeilbahnen findet man selten: da die Form für mich nicht mehr als Zeichen bzw. Buchstabe erkennbar ist, wirkt die Pfeilbahn ziellos und sehr undynamisch... mehr kann man einen Pfeil kaum ausbremsen.


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 30.01.2016
 
30.01.2016
Lieblingspfeile

LP 1442
Tag in einer Herrentoilette im 1. Stock in…..
LP 1442
der Kunsthochschule Weißensee
Lieblingspfeil Nr. 1442
Pfeil mit gespaltener Spitze

Von mit gespaltener Zunge redenden Menschen mag man sich nicht überzeugen – und von Pfeilen mit gespaltener Pfeilspitze nichts zeigen lassen?




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 27.01.2016
 
27.01.2016
Lieblingspfeile

LP 1441
LP 1441
Fluchtwegeschild in der Kunsthochschule Weißensee, Berlin
Lieblingspfeil Nr. 1441
Schwanzige Pfeilverlängerung

Ein weiteres Beispiel für die phallischen Aspekte des Zeichens Pfeil, hier mal direkt und umstandslos vorgeführt: dem Fluchtrichtungsmännchen wurde ein, im Verhältnis zu seinen Proportionen, mächtiger Phallus angezeichnet, dessen Spitze in den Pfeil über geht.




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 23.01.2016
Siehe auch:
Texte zu Telefonzeichnungen
23.01.2016
Lieblingspfeile

LP 1440
Aus: Psychologie für jeden Tag, Bild der Frau 3/2016
Lieblingspfeil Nr. 1440
Deutung gekritzelter Pfeile

Unter der Überschrift "So deuten Sie die Zeichen" fand sich in der Bild der Frau vom 15.01.2016 in der Rubrik "Psychologie für jeden Tag" auch eine Deutung zu unbewusst gekritzelten Pfeilen.

"Was ist Kritzeln? Wir malen vor uns hin, ohne uns etwas dabei zu denken. Das Unterbewusstsein führt sozusagen unsere Hand. [...] Die Nebenbei-Zeichnungen helfen, Spannungen abzubauen. Die englische Professorin Jackie Andrade hat sich wissenschaftlich mit Kritzeleien beschäftigt und festgestellt: Sie verbessern die Hirnleistung. Studenten [...] konnten sich anschließend besser an Namen [!] erinnern."
*

Die Studie von Prof. Andrade erschien schon 2009 und hat damals zu schönen Headlines in der darüber berichtenden Presse geführt:
- What Does Doodling do?
- Do Doodle: Doodling Can Help Memory Recall
- Bored? Try Doodling To Keep The Brain On Task
Eingereicht von Bettina Brach (die die
Zeitschrift
in einem Imbiss gefunden
hat), betextet von mir.




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 21.01.2016
 
21.01.2016
Lieblingspfeile

LP 1439
Graffiti in Berlin Treptow – zum Vergleich dies Halteverbotsschild:
LP 1439
Lieblingspfeil Nr. 1439
Buchstabe in Kreis mit Pfeilen

Sonst kenne ich solche, links und rechts von einem Zeichen platzierten, den angestrebten Wirkungsbereich markieren wollende, Pfeile nur bei Halteverbotsschildern – und habe schon den Eindruck, dass so eine Bepfeilung bei der Ankündigung, bzw. Einforderung, von Anarchie zu freundlich und bieder ist.


Ähnlich verzagt wie dieses Graffiti hier wirkt ein Hausbesetzer-Zeichen in der Erich Weinert Straße.
Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 18.01.2016
 
18.01.2016
Lieblingspfeile

LP 1438
Tag in einem Hauseingang in Berlin Treptow
LP 1438
Detail des Einlinienpfeils
Lieblingspfeil Nr. 1438
Zackiger Einlinienpfeil

Mutmaßlich mit einer Linie, also ohne abzusetzen, gezeichneter Pfeil unter, bzw. in einem, tag.

Die gezackte Pfeilbahn bremst die Dynamik des Pfeil erstaunlich wenig und erinnert zwar etwas an einen Blitz-Pfeil, wird aber wegen der wagenrechten Ausrichtung nicht als solcher gelesen.

(Mit etwas gutem Willen könnte man die Pfeilbahn auch als "Z" und die Pfeilspitze als"D" interpretieren... )



Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 17.01.2016
Mit Hilfe einer Schablone gesprühtes Graffiti
Weiterer Realerer Fall:
Realerer Fall_01
17.01.2016
Realerer Fall_02

realerer Fall_02
Tannenbaum unter Warnschild in Berlin Weißensee
Hm... ich mochte diesen Fall auf Anhieb – und stoppte deshalb auch sofort um meine Kamera hervorzuholen, ohne dass ich Anfangs auf das dreifach ausgeführte Stencil* "Kein Herz für Junkys" geachtet hätte... reichert dieser Slogan den Fall weiter an?

So richtig naheliegend ist keine der Möglichkeiten:
- harte Realität (in der es Junkies gibt) nimmt Weihnachten (in Gestalt eines Tannenbaums) in die Zange
- Weihnachten ist etwas für (Konsum-) Junkies und deshalb gehen wir mit dem Weihnachtsbaum herzlos um
- so wie ein am Straßenrand liegender Weihnachtsbaum schnell sentimental kitschig wirken kann – aber eben hier durch seine spezielle Lage eben nicht, so wirkt das Symbol "Herz" schnell abgegriffen und kitschig, aber hier eben nicht, weil es schwarz ist und für "kein Herz" steht.

Alte Problematik der visuellen Verneinung: wenn man etwas zeigt, ist es da, auch wenn man es in einem Kontext auftreten lässt, der nahelegt, das es nicht da ist.
Beispiel: "es regnet nicht" dadurch darzustellen, dass man "Regen" auskreuzt, führt dazu, dass der gesehene Regen sich als "vorhanden" in den Köpfen der Betrachter fest setzt. Besser man zeigt eine Situation in der es nicht regnet...




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 16.01.2016
Auch Arbeiten von Mat Mullican kommen mir in den Sinn...
16.01.2016
Gegen die Abstraktionen der Metaphysik…

LP 14xx
Außenwerbung im Prenzlauer Berg, Berlin
… sollte nach der "Wiener Methode der Bildstatistik" eine kommunikations-technische Rückkehr zum Ikonischen bei der aufklärerischen Darstellung von lebensrelevanten Inhalten helfen, wie es hier eine aktuelle Werbung für die Sparkasse scheinbar vorführt:

Was sieht man?'
- Stoppuhr
-
Auto
- Tasse mit Teebeutel
- Sessel
- Gießkanne
- Sparkassen-"S"
jeweils gekrönt vom dicken Sparkassenpunkt (aus dem Sparkassenlogo) in quadratischen Feldern im Weiss-Rot-Wechselspiel.

Interessanter Weise klärt sich aber überhaupt nichts, es werden nur Emotionen und Gelüste auf-, bzw- wachgerufen: perfekte Werbung also.

Die Außenwerbung zitiert
* die Ansätze der bildpädagogischen Arbeiten von Otto Neurath und seine Bildersprache Isotype – das steht für "International System of Typographic Picture Education" - mit deren Hilfe ab 1934 (bzw. 1940) Zusammenhänge durch die verwendete Bildnotation, mit gleichbleibenden Grundsymbolen und festgelegten Kombinationsregeln, schnell und leicht erschließbar gemacht werden sollten.


... und es hat ein wenig
geschneit in Berlin.




Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 14.01.2016
 
14.01.2016
Lieblingspfeile

LP 1437
Treppe im S-Bahnhof Gesundbrunnen, Berlin
Lieblingspfeil Nr. 1437
Serielle Pfeile und Perspektive

Schön, wie durch den Standpunkt und die Perspektive aus Pfeilen mit Pfeilbahn langsam nach oben hin Dreiecksspitzenpfeile werden...


Mehr Dreiecksspizenpfeile hier.



Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 12.01.2016
siehe auch:
Werbung ohne Werbung

12.01.2016
Sie befinden sich hier

LP 14xx
Hinweis auf die Größe eines hier her gehörenden Stadtplans im U-Bahnhof Voltastraße, Berlin
Auf der Suche nach einem Stadtplan fand ich immerhin den Hinweis, wie groß der Stadtplan sein würde, wenn er denn da wäre.*

Und: Nein, ich habe diese Information nicht wegen des auf der Verglasung applizierten Pfeils fotografiert...


Hannes Kater – Detail Tageszeichnung vom 10.01.2016
Weitere Pfeilsituationen:
Pfeilsituation_21
Pfeilsituation_20
Pfeilsituation_19
Pfeilsituation_18
Pfeilsituation_17
Pfeilsituation_16
Pfeilsituation_15
Pfeilsituation_14
Pfeilsituation_13
Pfeilsitaution_12
[...]

10.01.2016
Pfeil-Situation_22

Pfeil-Situation_22
Blick in einen Hof in Oldenburg
Es ist so einfach, Trostlosigkeit ins Maßlose zu steigern: man reichere eine sowieso schon triste Situation mit einer Textbotschaft so an, dass sie im größenwahnsinnig-krassen Gegensatz zu den gegeben Umständen steht.

Fertig.





Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 08.01.2016
Pavel Florenskij in seinen Vorlesungen "Raum und Zeit in der bildenden Kunst", gehalten an den VChUTEMAS in Moskau 1923 und 1924.

08.01.2016
Realerer Fall_01

Realerer Fall_01
LP 14xx
Pappkarton auf einem etwa 85 cm hohen Sims vor einer Mietskaserne in Berlin, Pankow
Unter dem vorläufigen Rubriknamen "Realerer Fall" stelle ich nun ab und an meinen Beifang vor, der neben der Pfeil-Sammelei so anfällt.

Das sind dann in der Regel "Fälle", also Situationen und Momente, zu denen mir das folgende Zitat von Florenskij einfällt, man muss nur "Symbol" mit "Fall" ersetzen:

"Das Symbol ist eine Realität, die in sich die Energie einer anderen Realität trägt, einer weiteren Realität, die sich niemals unmittelbar in sich selbst enthüllt. Folglich denken wir uns das Kunstwerk als ein Fenster, durch das wir auf eine bestimmte Realität schauen, das sich aber mit dieser Realität überhaupt nicht identifiziert."
*


Leider gelingt es mir selten, die Qualitäten, die ich vor Ort wahrnehme gut mit Fotos zu dokumentieren, die jeweiligen Fotos sind also kein Ersatz und auch nicht die "eigentliche Arbeit" oder gar lens-based-sculpture, sondern ein Verweis auf, und eine Erinnerung an, die
vorgefundene Situation und ihr (von mir wahrgenommenes) Potential.



Fairer Weise muss ich zu Realer Fall_01 anmerken, dass der mit "zum mitnehmen" beschriftete Karton sicherlich ursprünglich mehr Objekte enthalten hat und nur dieses eine Holzstück mit dem kreisrunden Loch keinen dazu anregen konnte, es mitzunehmen.



Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 07.01.2016
 
07.01.2016
Lieblingspfeile

LP 1436
Da ich "Oatly" nicht kaufen mochte, fotografierte ich es in einem Laden
Lieblingspfeil Nr. 1436
Authentisch wirkend wollender Pfeil

Vermeintlich handgeschnittene Formen – inclusive nicht symmetrischen Pfeil – scheinbar gedruckt auf einer handbetriebenen Druckpresse (siehe Störungen in den Farbflächen) und das auch noch mit gedeckten, also dumpfen, Farben = authentisch = Bio?




Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 06.01.2016
 
06.01.2016
Lieblingspfeile

LP 1435
Sticker, fotografiert in Berlin Mitte
Lieblingspfeil Nr. 1435
Verpfeilter Buchstabe

Fuchsig verpfeiltes "Q": der Q-Strich wird die eine Hälfte der Pfeilspitze.




Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 05.01.2016
WeitereKunstpfeile:
24.09.2015 – Kunstpfeil_38
20.09.2015 – Kunstpfeil_37
04.09.2014 – Kunstpfeil_36
29.06.2014 – Kunstpfeil_35
26.06.2014 – Kunstpfeil_34
07.06.2014 – Kunstpfeil_33
16.12.2013 – Kunstpfeil_32
09.09.2013 – Kunstpfeil_31
07.06.2012 – Kunstpfeil_30
30.03.2012 – Kunstpfeil_29
[...]
05.01.2016
Kunstpfeil_39

Kunstpfeil_39: HBK
 Zeichnung von HBK, gescannt Anfang 2015, gezeichnet Ende 2014
Ich habe lange gezögert, die links zu sehende Zeichnung vom Kind hier unter der Rubrik "Kunstpfeile" zu veröffentlichen – allerdings ist diese Zeichnung eines der wenigen gut sichtbar platzierten Bilder in unserer Wohnung. Und ich schätze die Arbeit sehr und freue mich jedes Mal, wenn ich sie angucke, also passt sie auch in diese Rubrik.






Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 03.01.2016
 
04.01.2016
Noch Nachträge aus 2015
LP 1426


Für mich als Zeichner war die links in einem Zeitungsausschnitt nachzulesende
Formulierung eher schmerzlich, denn sie lässt vermuten, dass der Autor Zeichnungen nichts als vollwertige künstlerischen Werke ansieht...

Man stelle sich vor, jemand hätte zum Beispiel folgendes geschrieben: "Betroffen sind fünfzehn Menschen und 125 Männer" – ich hoffe, da hätte jemand noch redigierend eingegriffen.


Nachtrag zu LP 1430
Schraubverschluss auf Gurkenstück
Nachtrag zu Lieblingspfeil Nr. 1430
... dasselbe in Grün

Bei uns im Haushalt bin ich nicht derjenige, der Salatgurken verzehrt – und bei denen, die es tun, kam meine Gurkenabdeckung mit Pfeilen nicht so gut an.





LP 1434
LP 1434
Vorsicht frisch gestrichen! Hinweis im U-Bahnhof Spichernstr., Berlin
Lieblingspfeile Nr. 1434
Hakiges Pfeilsystem

Drei in drei Richtungen zeigende Pfeile mit so wenig Strichen wie möglich gezeichnet – und ohne den Text-Hinweis und Zeige-Kontext fast nicht als solche erkennbar: ein Hinweisschild in einem Gang des U-Bahnhofes Spichernstraße in Berlin.


Man kann vermuten, dass einer, der solche Pfeile zeichnet, dies sehr häufig macht und dass sich so die verknappte Form, ähnlich wie bei einer Unterschrift, entwickelt hat...





LP 1433 - 3
LP 1433 - 2
LP 1433 - 1
Halteverbotsschilder mit angepassten Pfeilen
Lieblingspfeile Nr. 1433
Veränderte Pfeile in Halteverbotsschildern

Nicht immer zeigt der Pfeil am des Verkehrsschildes am aktuellen Standort des Verkehrszeichens in die richtige Richtung – und dann wird oft mit etwas Farbe nachgeholfen... und später dann diese Änderung auch wieder korrigiert, wenn das Schild wieder woanders eingesetzt wird,




Vgl. auch mit dem Eintrag zu den LPs 1431: handgemachte Pfeile in Plakaten.




Hannes Kater – Detail der Tageszeichnung vom 04.01.2016
Ich befürchte, man muss, um realistische Zahlen zu erhalten, die Angaben des Providers durch (mindestens) 10 teilen...

03.01.2016
Statistik 2015
Screenshot Statistik 2015
Follower bei tumblr Ende 2015
Daten zu dieser Website hier (oben) und zu meinem drawing-log auf Tumblr

Durchschnittlich hatte meine Seite mehr als 12800 Besucher im Monat, die dann durchschnittlich knapp 370000 Hits produzierten: das sind wieder mehr Hits als letztes Jahr, wie überhaupt alle Werte weiter gestiegen sind – bis auf die Anzahl der Sessions, die deutlich zurückgegangen ist von über 14500 pro Monat auf nun 12831.

Anscheinend macht sich meine geringere Veröffentlichungsfrequenz in der Form bemerkbar, dass die Besucher seltener vorbeischauen, dafür dann aber mehr gucken.


Seit dem Jahr 2003 gab es (nach der Provider-Statistik, die sehr mit Vorsicht zu genießen ist!
*) insgesamt
1.518.832 Besucher, also Sessions
und
13.375.843 Pageviews.



spacer
Pfeil runter 31. Dezember 2015
spacer spacer spacer spacer spacer spacer

hoch Zum Seitenanfang



[ Home | Zeichnungsgenerator | Aktuell | Zeichnungen | Projekte | Texte | Service ]
[ Impressum | Mail an Hannes Kater ]